„Reliquie“ im Altar des Karmel „Heilig Blut Dachau“

Quelle des Fotos: Wikimedia Commons / gemeinfrei (abgerufen 15.08.2017)

Frauenkloster des Teresianischen Karmels (Unbeschuhte Karme­litinnen OCD) in Dachau – Grundsteinlegung für den Karmel „Heilig Blut Dachau“ auf dem Gelände des ehemaligen KZ Dachau direkt neben der KZ-Gedenkstätte durch Weih­bischof Jo­han­­nes Neu­häusler 28.4.1963 – Einweihung des Karmels u. der dazu­ge­hö­rigen Kirche 22.11.1964 – Die Ordens­frauen halten in Gebet und Gottesdienst das Andenken der Häftlinge und Mar­tyrer des KZ Dachau aus vielen Völ­kern und Religionen in lebendi­ger Erinnerung.

Kirche innen                                                               Schwesternchor

Im Rundbrief Nr. 12 – Frühjahr 1970 – der „Stimmen von Dachau“ ist auf den Seiten 13f. zusammengefaßt, was alles geschehen ist, bis das Herzstück der Altarplatte aus dem Dachau-Altar in den Altar der Heilig-Blut-Kirche eingelassen wurde.

Stimmen1 (1)
Stimmen2 (1)

Siehe Link zu „KZ-Reliquien in Dachau“
und
Link zu „Dachau: Karl Leisner im Karmel Heilig Blut“.