Archiv für den Autor: Udo Erbe

Gebet zum Gedenken an den seligen Karl Leisner im Xantener Dom

Bericht von Udo Erbe

Seit 1992 gibt es die Tradition des Gebetes um geistliche Berufungen im Xantener Dom initiiert durch Pfarrer em. Norbert Hoffacker.

Zur Geschichte des Gebetsrufes im Xantener Dom
Damals 1992 nach seiner Verabschiedung aus der Gemeinde St. Nicolai in Kalkar, in der Pfarrer Hoffacker 24 Jahre tätig war, zog er zusammen mit seiner Schwester Adele Hoffacker, die bis dahin Leiterin der Gemeindebücherei war, nach Xanten um. Als Vicarius Cooperator nahm er dort seine priesterliche Tätigkeit im Ruhestand in der Katholischen Propsteigemeinde Sankt Victor Xanten mit dem Schwerpunkt der Verehrung des seligen Karl Leisner auf. Seit dieser Zeit erfolgt immer freitags nach dem 18. eines jeden Monats nach der Hl. Messe im Hochchor des Xantener Domes um 19.45 Uhr der Gebetsruf für geistliche Berufe und zum Gedenken an den seligen Karl Leisner. Am Anfang fand das Gebet um geistliche Berufungen immer in der Krypta am Grab von Karl Leisner statt.

Nach seinem Tod im Juni 2006 hat sein Zwillingsbruder, Pfarrer em. Theo Hoffacker dieses Gebet fortgeführt. Für viele Gläubige dieser Gebetsgemeinschaft ist allerdings der Besuch in der Krypta nicht mehr möglich und daher findet jetzt das Gebet nach der Hl. Messe immer im Hochchor statt.

Gebetsgemeinschaft um geistliche Berufe

„Viel vermag das Gebet …” (Jak 5,16)
Zur Gebetsgemeinschaft um geistliche Berufe im Bistum Münster gehören ca. 500 Frauen und Männer. Einzeln oder in Gruppen bitten sie Gott um sein Wirken in diesem Anliegen und treten für ein berufungsfreundliches Klima in den Pfarreien ein. Durch ihr Gebet unterstützen sie diejenigen, die sich in der Entscheidung zu einem geistlichen Beruf befinden oder einen solchen bereits ausüben.

Das neue Gebetbuch
Bereits seit Oktober 2018 so ist es auf der Homepage vom Zentrum für Berufungspastoral (ZfB), einer Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz, zu lesen, ist ein neues Gebetbuch erschienen. Der Titel des Buches lautet: Beten – Anbetungsstunden, Gebete und Fürbitten um geistliche Berufungen
Das Buch gibt zum einen eine fundierte Einführung in die Bedeutung des Gebetes im Allgemeinen sowie in das Gebet um Berufungen im Besonderen.

Des Weiteren ist das Buch eine Fundgrube für Gebete vielfältigster Art. Neben mehreren ausgearbeiteten Anbetungsstunden enthält es eine Auswahl von Gebeten und Fürbitten im Anliegen um Berufungen. Es sind Bibelstellen angeführt, die die Frage nach der Berufung thematisieren sowie Hinweise auf Gebete und Lieder im Gotteslob, die dieses Thema aufgreifen.

Außerdem hat das Buch den Vorteil, dass man es wie eine Art Baukastensystem nutzen kann, um Andachten flexibel zu gestalten. Das Buch ist so konzipiert, dass es als Grundlage für einen Vorbeter ausreicht. Man kann es auch für Gruppen nutzen, da der günstige Preis für die Ausgabe über das Zentrum für Berufungspastoral (ZfB) in Höhe von 3,60 Euro pro Stück dies entsprechend möglich macht.

Sie haben die Möglichkeit das Buch über die Diözesanstellen „Berufe der Kirche“ Diözesanstellen „Berufe der Kirche“ oder über das Zentrum für Berufungspastoral. E-Mail: info@berufung.org erwerben.

Neujahrsgrüße

Zum Schluss dieses Berichtes möchte ich Ihnen von der neuen Geschäftsstelle in Xanten einen herzlichen Neujahrsgruß ausrichten und Ihnen und Ihren Familien ein gutes, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr 2019 wünschen.

Gebet um Berufungen: Jahresgebet 2019

Nachfolgend finden Sie das vom ZfB gestaltete Jahresgebet 2019.
Das Gebetsblatt kann hier heruntergeladen werden.

Die neue Geschäftsstelle des IKLK in Xanten ab 1.1.2019

Bericht von Udo Erbe
Ab 2. Januar 2019 nimmt die Geschäftsstelle Xanten im Haus Thomas, Kapitel 10, ihren Dienst auf. Das Büro liegt innerhalb der Geschäftsräume des Xantener Dombauvereins. Da es sehr schwierig ist, in der historischen Altstadt (insbesondere innerhalb der Domimmunität) von Xanten Räumlichkeiten zu bekommen, sind wir sehr glücklich darüber, dass wir das neue Büro haben.

Weiterlesen