Kategorie-Archiv: Gemälde

Künstler aus Guayaquil/Ecuador

 

In der alten Hauskapelle, dem heutigen Büro des Rektors der Marienau, hängt ein weiteres Gemälde mit dem Portrait Karl Leisners. Es wurde 1998 von einem namentlich nicht bekannten Künstler in Guayaquil/Ecuador für Rektor Egon M. Zillekens gemalt.

Link zur Marienau

Text und Foto Christa Bockholt

Kastl

In der Hauskapelle hängt seit 2003 ein Gemälde von dem Künstler Kastl, auf dem Karl Leisner im roten Priestergewand dargestellt ist. Im Hintergrund ist eine Mauer zu sehen und im unteren Bereich Stacheldraht und rechts eine rote Rose. Das Bild weist auf die heimliche Priesterweihe Karl Leisners am 17. Dezember 1944 im KZ Dachau und seine Primiz am 26. Dezember 1944, seiner ersten und einzigen heiligen Messe, die er am Gedenktag des Märtyrers Stephanus im roten Messgewand feierte, hin.
Das gerahmte Bild hängt linkerhand vom Altarraum.

siehe Link zur Marienau

Text und Fotos Christa Bockholt

Schwester Irmengarde Busch SND

Irmengarde

Schwester Irmengarde:
Das Bild malte ich, weil ich vom Leben Karl Leisners erfüllt war, nachdem ich mich intensiv mit seinen Tagebüchern beschäfigt hatte. Ohne Auftrag oder besondere äußere Anregung wollte ich ihn in Öl malen, um damit mein Arbeitszimmer zu schmücken. Das Bild sollte eine Erinnerung an Karl Leisners KZ-Zeit sein. Jahrelang begrüßte mich das Bild, wenn ich in mein Zimmer kam.
Als ich per Zufall erfuhr, dass die „Gemeinschaft der Seligpreisungen“ ein Bild Karl Leisners für ihre Kapelle suchte – und ich wusste, dass ich wegen Umzugs mein Arbeitszimmer schon 2004 quittieren musste – schenkte ich ihnen das Bild.
Die „Gemeinschaft der Seligpreisungen“ hängte das Bild eine Zeitlang in der Kapelle des Herz Jesu-Klosters in Uedem auf.