Kategorie-Archiv: Liturgisches Gedächtnis

Liturgisches Gedächtnis des seligen Karl Leisner

Im Gegensatz zu Heiligen, deren Liturgisches Gedächtnis auf der ganze Welt begangen werden darf, wird es bei Seligen nur in der Diözese praktiziert, für die sie seliggesprochen wurden. Das ist für Karl Leisner das Bistum Münster.

Die Erzbistümer München und Freising sowie Freiburg haben die Erlaubnis für das Liturgische Gedächtnis des seligen Karl Leisner erwirkt.

Die Bistümer der ehemaligen DDR hatten in ihren Direktorien Karl Leisner am 12. August für ein Gedenken in der Messe aufgeführt, mußten es aber wieder streichen.

Das Bistum Augsburg, in dem Karl Leisner vom 1. Juni 1917 bis zum 13. November 1918 in Immenstadt gelebt hatte, wollte mit der Aufnahme in das Direktorium bis zur Heiligsprechung warten. Der am 25. April 2007 in Münster eingeleitete Prozeß konnte aber nicht zu Ende geführt werden, weil bei der auf die Fürsprache Karl Leisners als geheilt erklärten Person der Krebs erneut aktiv wurde.

Gemeinsamer Gedenktag aller seligen Dachauer Märtyrer am 12. Juni

priesterblock

Ab dem 12. Juni 2017 wird es im Erzbistum München und Freising einen gemeinsamen Gedenktag für die seliggesprochenen Häftlinge des KZ Dachau geben. Prof. Dr. Winfried Haunerland von der Ludwig-Maximilians-Universität Mün­chen schrieb dazu einen Artikel unter der Überschrift „Selige Märtyrer von Dachau. Zu einem neuen Gedenktag in München und Freising“.

block26

Weiterlesen

Erzbistum Hamburg

Thissen

Dr. theol. Werner Thissen (* 3.12.1938 in Kleve) – Priesterweihe 29.6.1966 in Münster – Subregens am Priesterseminar in Münster 1971–1977 – Leiter der Hauptabteilung Seelsorge in Münster 1977–1986 – Ge­neralvikar des Bischofs von Münster 1986–1999 – Weihbischof in Münster 1999–2002 – Erzbischof von Hamburg 25.1.2003 bis 2013

Foto Kirchensite.de Archiv

 

 

Weiterlesen