Erzbischof Hippolyte Simon war 20 Jahre Bischof von Clermont

SimonAls Hippolyte Simon, geboren am 25. Februar 1944 in St. Georges-de-Rouelly/Manche/F, am 22. Februar 1996 zum Bischof von Clermont ernannt und am 4. Mai geweiht wurde, wußte er nichts von seinem Vorgänger Gabriel Piguet (* 24.2.1887, † 3.7.1952), der Karl Leisner im KZ Dachau am 17. Dezember 1944 zum Priester geweiht hatte. Um den auch im Bistum Clermont vergessenen Bischof in Erinnerung zu rufen, beauftragte er den jungen Journalisten Marc-Alexis Roquejoffre und den noch von Bischof Gabriel Piguet geweihten alten Priester Martin Randanne, aus dem Material, das dieser über Gabriel Piguet gesammelt hatte, ein Buch zu schreiben.

Foto Wikimedia Commons

Piguet_BuchMartin Randanne & Marc-Alexis Roquejoffre
Mon­sei­gneur Piguet, un évêque discuté [Bis­chof Pi­guet, ein umstrittener Bischof], Cler­mont-Ferrand 2000

Bei der Buchvorstellung in Clermont-Ferrand waren Vertreter des IKLK anwesend.

 

Buchvorstellung

Praesentation

 

Darüber hinaus war Bischof Hippolyte Simon bemüht, das Andenken an Karl Leisner wachzuhalten. Seiner Initiative ist es unter anderem zu verdanken, daß der 60. Jahrestag der Priesterweihe Karl Leisners 2004 in Dachau feierlich begangen wurde. Die Anwesenheit von acht Bischöfen aus vier Nationen brachte die Bedeutung dieser Weihe für Europa zum Ausdruck.

U1_Bischoefe

 

von links: KZ-Priester Jean Kammerer und Hermann Scheipers, Bischöfe Franz Dietl, Benoît Rivière, Engelbert Siebler, Hippolyte Simon, Friedrich Wetter, Ignacy Jeż, Adrianus van Luyn und Reinhard Lettmann, Diakon Peter Pfister.

siehe Rundbrief des IKLK Nr. 51 – August 2005

Bei den Recherchen zum Rundbrief über Bischof Gabriel Piguet leistete Bischof Hippolyte Simon sehr hilfreiche Unterstützung.

LINK zum Rundbrief Nr. 46 – August 2002

Auch für die feierliche Gestaltung des 70. Jahrestages von Karl Leisners Priesterweihe am 17. Dezember 2014 in der Kirche Heilig Kreuz in Dachau-Ost und auf dem ehemaligen KZ-Gelände hat sich Bischof Hippolyte Simon maßgeblich eingesetzt. Er nahm mit einer Gruppe von mehr als 200 Jugendlichen an der Gedenkveranstaltung teil und sprach am Block 26 das folgende von ihm persönlich verfaßte Gebet:

2016_05_04_Simon_Gebet

 

Link zur Diözese Clermont 1

Link zur Diözese Clermont 2

Am 17. März 2016 nahm Papst Franziskus den Rücktritt des erkrankten Erzbischofs an.

Am Sonntag, dem 17. April 2016 würdigten die Gläubigen des Bistums Clermont in einer feierlichen Vesper das Wirken ihres langjährigen Oberhirtens und gestalteten ihm eine gebührende Verabschiedung.

Spezial-Newsletter der Diözese Clermont anläßlich der Verabschiedung von Erzbischof Hippolyte Simon

Der IKLK gratuliert Erzbischof Hippolyte Simon em. zu seinem Bischofsjubiläum und wünscht ihm eine gute Zeit im Umfeld seiner Familie in der Normandie.