Karl Leisner und Korbinian Aigner

cover2

 

Peter J. Brenner (Autor)
Technische Universität München (Hg.)
Korbinian Aigner
Ein bayerischer Pfarrer zwischen Kirche, Obstgarten und Konzentrationslager
BAUER-VERLAG Thalhofen 2016
ISBN 978-3-95551-017-6

 

 

Korbinian Aigner[1] und Karl Leisner begegneten sich im KZ Dachau. Der Glückwunsch von KZ-Priestern zum 30. Geburtstag von Karl Leisner, unter denen auch Korbinian Aigner unterschrieben hatte, ist auf Seite 76 im oben aufgeführten Buch abgedruckt.

[1]    Korbinian Aigner (* 11.5.1885 in Hohenpolding, † 5.10.1966 in Freising) – Priesterweihe 29.6.1911 in München – Er kam wegen Verstoßes gegen das Heimtückegesetz am 12.9. 1940 ins KZ Sachsenhausen, am 3.10.1941 ins KZ Dachau und entfloh auf dem Evakuierungs­marsch vom 26.4.1945.

76-1

 

Siehe Aktuelles vom 17. Juli 2013