Karl Leisner und seine Spiele (24)

Römisches Wagenrennen

Drei Jungen vorn als Pferde; an den äußeren Ar­men wird die Leine befestigt. Zwei Jungen gebückt als Wagen dahinter. Sie halten sich an den Gürteln der Pferde. Ein Junge stellt oder hockt sich auf den Wagen, die Füße zwischen den Schulterblättern der Jungen. Er faßt die Leine möglichst kurz. Im gleichen Schritt; um die Wette mit anderen Gespannen (Foerster, Heinz:  Spiele im Heim und draußen, Köln 21931: 37).

Quelle der Fotos: Wikimedia Commons / gemeinfrei (abgerufen 11.04.2017) u. Karl-Leisner-Archiv

Sonntag, 28. September 1930
Dann Spielen: römi­sches Wagenrennen, Fuchs­prellen.