Wadersloh: Karl-Leisner-Büste am Karl-Leisner-Heim im Ortsteil Diestedde

Wadersloh Karl-Leisner-Heim 5Nach dem Umbau des Pfarrheims der Kirchengemeinde St. Nikolaus[1] an der Lange Straße 2 in Diestedde[2] und dem Anbau eines eingeschossigen Pfarrsaals an der westlichen Giebelseite des Gebäudes wurde das Haus mit der Einweihung am 11. Dezember 1983 nach Karl Leisner benannt.

[1]    1136 erstmalige urkundliche Erwähnung der Pfarrei Diestedde – 1217 bestätigt Bischof Otto I. von Münster, dass in der Kirche der heilige Nikolaus verehrt wird. 1318 wird bekundet, dass alljährlich eine Nikolauswallfahrt und eine Nikolausprozession stattfinden. 1813 Errichtung der zweiten romanischen Kirche – 1885 Einweihung der dritten Kirche – 1958 Einweihung der heutigen Kirche – Besonders wertvoll ist das romanische Triumphkreuz. Am 27.11.2011 Fusion mit vier weiteren Gemeinden unter dem Namen St. Margareta Wadersloh.

[2]    Der Name Diestedde geht vermutlich auf eine Thing-Stätte zurück. An der 900jährigen Femeeiche in der Nähe des Schlosses Crassenstein fand im Mittelalter eine Freigerichtsbarkeit statt. Seit dem 1.1.1975 gehört Diestedde anlässlich der kommunalen Neuordnung zur Gemeinde Wadersloh.

Wadersloh Karl-Leisner-Büste 3Wadersloh Karl-Leisner-Büste 2

Am 23. August 1996 machte der damalige Bischof von Münster, Dr. Reinhard Lettmann, während einer Fußwallfahrt durch das Münsterland Station in Diestedde und weihte die links vom Eingang des Karl-Leisner-Heims auf einem Betonsockel angebrachte Karl-Leisner-Büste ein. Geschaffen wurde die Bronze-Plastik von dem Bildhauer Werner Klenk[1] aus Oelde-Sünninghausen.

[1]    Werner Klenk (* 1942) ist Bildhauer und Glaskünstler. Er war Lehrer und ist seit 1985 freischaffend tätig, zahlreiche Werke im öffentlichen Raum und in Kirchen.

Den Aufzeichnungen Karl Leisners ist nicht zu entnehmen, dass er die Gemeinde Diestedde kennengelernt hat. Sein Kurskollege Alfons Eversloh[1], der mit ihm am 1. Mai 1934 in das Collegium Borromaeum in Münster eintrat um Priester zu werden, kam gebürtig aus Diestedde.

[1]    Alfons Eversloh (* 22.3.1913 in Diestedde, 7.2.1890, † 11.9.1988) – Priesterweihe am 6.8.1939 in Münster

Link zum Karl-Leisner-Heim in Wadersloh

Text und Fotos Christa Bockholt