Ausstellung über Karl Leisner noch bis Karsamstag

Am Sonntag, dem 29. Oktober 2017, gedachten zahlreiche Menschen aus den Niederlanden und aus Deutschland in einer großen Gedenkfeier des „Großen Jungenlagers in Groesbeek“ 1934. Die Feier begann am ehemaligen Lagerplatz, setzte sich fort in der Kirche St. Cosmas und Damianus, in der die Jungen 1934 täglich an der Messe teilgenommen hatten, und endete in Mariёndaal, dem damaligen Kloster der deutschen Borromäerinnen.

Unter obiger Überschrift weist RP ONLINE vom 28. März 2018 auf das Ende der Ausstellung „Karl Leisner 1915-1945, Märtyrer und Seliger“ im Nationaal Bevrijdingsmuseum in Groesbeek hin.