Bernhard Poether nicht ohne Erwähnung von Karl Leisner

 

Der Arbeitskreis Bernhard Poether erwähnt in seinen Veranstaltungen immer wieder auch Karl Leisner. Die Vizepräsidentin des IKLK Monika Kaiser-Haas, Nichte von Karl Leisner, hat über die Veranstaltung vom 26. November 2018 in Münster-Hiltrup Material zusammengestellt.

Quelle des Fotos: Karl Leisner-Archiv

 

 

Monika Kaiser-Haas am 27. November 2018 an Hans-Karl Seeger:
„Die christlichen Märtyrer sind mir seelische Freunde“
Dr. Moisei Boroda, ein Mann jüdischen Glaubens aus Herne

Sehr geehrter Herr Pfarrer Seeger,
es ist mir ein Anliegen, dass Karl Leisner, wenn möglich, auch bei den Veranstaltungen des Arbeitskreises (AK) Bernhard Poether Erwähnung findet. Wie Sie wissen, bin ich Mitglied des Arbeitskreises von Anfang an. Pfarrer em. Ewald Spieker gründete ihn vor zehn Jahren.
Aus diesem Anlass fand am Sonntag, dem 26. November 2018, in der Pfarrkirche Sankt Clemens in Münster-Hiltrup, eine geistlich-musikalische Lesung statt. Das Thema lautete:
Denn Dein ist das Reich …
Eine Veranstaltung zum Gedenken an Christliche Märtyrer des 20. Jahrhunderts.

Sie wurde von Dr. Moisei Boroda, einem Mann jüdischen Glaubens aus Herne, geplant und gestaltet.
Moisei Boroda wurde in Tiflis (Georgien) geboren. Er ist Musikwissenschaftler, Komponist und Schriftsteller. Seit 2001 beschäftigt ihn das Schicksal der Menschen, die im Dritten Reich wegen ihres Glaubens umgebracht wurden, wie Kaplan Bernhard Poether aus Münster-Hiltrup.
Als ich Herrn Dr. Boroda fragte: „Nehmen Sie auch Karl Leisner in die Lesung in Hiltrup auf?“, antwortete er wie selbstverständlich: „Natürlich darf Karl Leisner nicht fehlen, er war der erste Märtyrer, in den ich ‚verliebt’ war.“ Damit meinte er das Leben von Karl Leisner, das ihn begeisterte, seine klare katholisch-christliche Haltung, seine Standfestigkeit dem NS-Regime gegenüber und seine Anziehungskraft als Mensch.
Die Texte für die Geistlich-musikalische Lesung über Bernhard Poether, Karl Leisner, Alfred Delp, Elpidius Markötter, die Märtyrer aus Lübeck und den georgischen Priestermönch Grigol Peradze verfasste Moisei Boroda. Meinem Wunsch entsprechend trug ich den Text über Karl Leisner in Sankt Clemens vor.
Dr. Moisei Borodas eindrucksvolle Veranstaltung regte zum Nachdenken an. Circa 70 bis 80 Personen besuchten die Veranstaltung.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Kaiser-Haas

Programm

!!!Programm_2018

 

Text „Karl Leisner“ von Dr. Moisei Boroda

Karl Leisner (MB)

 

Interwiev mit Dr. Moisei Boroda

Boroda

 

Bernhard Poether

Bernhard Poether

 

Westfälische Nachrichten vom 29. November 2018 – Arbeitskreis Bernhard Poether – „Ein Glaubenszeuge aus unserer Mitte“

CHRISTLICHES FORUM vom 21. November 2018 – Münster: Gedenkabend für Märtyrer der NS-Diktatur mit Dr. Mosei Boroda am 25. Nov.

Siehe auch Aktuelles vom 22. Februar 2018 – Dr. Moisei Boroda sprach auch über Karl Leisner.

Impressionen von der Veranstaltung