Exerzitien über Karl Leisner in Frankreich

Artikel von Hans-Karl Seeger

Pater Martin OSB
Monastère Sainte-Marie de la Garde
F-47270 Saint Pierre de Clairac
France

Pater Martin OSB am 11. Oktober 2019 an Hans-Karl Seeger und dessen Antwort mit Kommentar:

Hochwürdiger und verehrter Herr Spiritual!
Lieber Pater Martin!
Während der letzten Woche hielt ich Exerzitien über Karl für unsere Welt-Oblaten. Er war ihnen ganz unbekannt! Gott sei Dank! So haben sie in ihm einen Freund und Bruder auf dem täglichen Weg zum Himmel gefunden. Die Exerzitien endeten am Feste der hl. Foy, einer Märtyrerin zur römischen Zeit in Agen. Unser Bischof war zu uns zu diesem Anlaß gekommen. Als Erinnerung ist er mit dem Buch von Msgr. Hermann Gebert zurückgegangen.
Am letzten Montag waren die Karmeliter von Le Broussey (in der Nähe von Bordeaux) als Besucher und Gäste zu einem freundlichen Pick-Nick eingeladen. Zufällig kannte mein Nachbar die Geschichte von Karl Leisner, sein Vater war im KZ. Wir kannten einen alten Priester, der in Dachau eingeliefert wurde: Elie Lavigne. In der Lebens-Chronik steht auf S. 2463 sein Name. Er ist schon gestorben.
Der Karmeliter würde darüber sich freuen, wenn Sie mir etwas schicken würden, und zwar: Gäbe es einen Originaltext, wo man seine Unterschrift oder Auflistung sehen würde?

Listen_5

 

Elie Lavigne rechte Spalte 9. von unten

Der Karmeliter würde es einem Bekannten weiter mitteilen. Dieser P. Elie Lavigne habe Karls Weihe beigewohnt. Darüber werde ich mich weiter erkundigen.

Das wußte ich bisher nicht – die Gratulationslisten sind nach der Weihe geschrieben worden.

Wie Sie sehen, Karl läßt mich nicht ruhen!
Seien Sie für Ihre Bemühungen recht herzlich bedankt und meines treuen Gebetes in all Ihren Anliegen ganz versichert!
Mit herzlichstem Gruß im Herrn
Ihr P. Martin osb

PS: Wo findet man die Antwort an Karl vom Erzbischof von Galen: « Ich kann doch sie nicht alle töten! »

Als Diözesanjungscharführer hatte Karl Leisner eine Be­geg­nung mit Bischof Clemens August Graf von Galen, bei der er Kritik an Pastören übte. Karl Leisners Nichte Mo­nika Kaiser-Haas formulierte dazu folgende Überliefe­rung aus der Familie Leisner:
Karl Leisner war in seiner Eigenschaft als Di­özesanjungscharführer bei Herrn Bischof von Galen. In dem Gespräch mit ihm beschwerte er sich über die konservativen Pastöre, was die Jugendarbeit betrifft. Bischof von Galen antwor­tete ihm: „Ich kann sie ja nicht alle umbringen.“
Band I der Lebens-Chronik S. 839

Das Zitat wurde inzwischen wie folgt „bereinigt”:
„Ich kann sie ja nicht alle versetzen.“
Siehe Aktuelles vom 17. September 2019 – Vor 85 Jahren wurde Karl Leisner Diözesanjungscharführer.

Herzliche Grüße
Hans-Karl Seeger

Siehe auch Aktuelles vom 29. März 2019 – Exerzitien über Karl Leisner in Frankreich

und

Aktuelles vom 17. Oktober 2018 – Karl Leisner in Deutschland vermittelt durch einen Franzosen.