Karl Leisner im „Directorium spirituale“ des Bistums Regenburg

Domkapitular Josef Grabmeier (* 1927) aus Regensburg hat 2001 einen Artikel über die nebenstehende Gedenktafel zur Primizmesse von Karl Leisner im KZ Dachau am Festtag des heiligen Stephanus, dem 26. Dezember 1945, geschrieben.

In der Sakristei der Stiftskirche in Kleve befand sich lange Zeit auf dem Ankleidetisch des Klerus ein Foto von Karl Leisner und darunter stand folgender Text „Ego celebrabo hanc missam uti primam, uti unicam, uti ultimam – Ich werde diese Messe so feiern, als wäre sie meine erste, meine einzige und meine letzte.“

Regensburg 1 (1)

 

Prälat Josef Grabmeier schrieb das Geleitwort.

Regensburg 2 (1)

 

Ein Mitarbeiter des Directorium Spirituale schrieb den Artikel „Priester und Märtyrer, Sieger in Fesseln“ und datierte ihn auf den 13. August, da in dem Jahr der 12. August auf einen Sonntag fiel, der im Directorium Spirituale immer für eine Predigthilfe für Priester, also für eine Überlegung zum Sonntag, freigehalten wurde. So nahm man den folgenden Montag für diesen wichtigen Beitrag über Karl Leisner.

Regensburg

www.karl-leisner.de/images/stories/heckens.jpg

 

 

 

Heckens, Josef
Rote Rosen und Stacheldraht. Der selige Märtyrer Karl Leisner. Leben und Zeugnis

Kevelaer 1996

 

 

 

 

 

Mack, Imma

Warum ich Azaleen liebe

St. Ottilen 1988

Siehe auch Aktuelles vom 11. Juli 2017 – Zum Tod von Joachim Kardinal Meisner.