Konzert zu Ehren des Seligen Karl Leisner in Wyler

Bericht von Werner Stalder

KRANENBURG-WYLER Der Sankt-Cäcilienchor Wyler singt unter Beteiligung von Solisten und Orchester zu Ehren des Seligen Karl Leisner, dessen Priesterweihe vor 75 Jahren im Konzentrationslager Dachau stattgefunden hat.

Das Adventskonzert beginnt am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr in der Sankt-Johannes-Baptist-Kirche in Wyler. Erwartet wird wiederum ein Adventskonzert mit prächtigen Advents- und Weihnachtsliedern, gesungen durch den Sankt-Cäcilienchor Wyler, begleitet durch ein Sinfonieorchester. Die Leitung hat Theo Giesbers.

Das Programm wird zum Gedenken an den Klever Glaubenszeugen Karl Leisner, seine Priesterweihe und  Primiz vor 75 Jahren, veranstaltet. Der Chor wird eindrucksvolle Lieder von Marco Frisina wie „Puer natus est nobis“, „Ave Madre di Dio“, „Verbum caro factum est“, „Virgo dei genitrix“, und „Credimus“ vortragen. Dazu stehen Lieder wie „Child in a manger“, „For unto us a child is born“, und „You raise me up“ auf dem Programm. Aber es werden auch Lieder gesungen, die bei der Priesterweihe von Karl Leisner und später bei seiner ersten und gleichzeitig letzten heiligen Messe im Konzentrationslager erklangen, wie „Tochter Zion, freue dich“ und „O Heiland, reiß die Himmel auf“. Dann auch Lieder, die der Selige zuhause und in der Kirche gerne sang, wie zum Beispiel: „Stille Nacht“ und „Es ist ein Ros entsprungen“.

Der absolute Höhepunkt des Konzertes ist die Komposition von Marco Frisina „La via dei martiri“, übersetzt: „Der Weg der Märtyrer.“ Während dieses Liedes wird „Der wunderbare Fischfang“ des Künstlers Pieter van Eck aus Groesbeek aufgebaut. Pastor Christoph Scholten aus Kranenburg wird die Besucher durch das Programm führen und die jeweiligen Lieder mit Zitaten aus den Tagebüchern des Seligen Karl Leisner einleiten. Der Zugang zu diesem Konzert ist gratis.