Über die Seligsprechung von Georg Michael Wittmann hätte sich Karl Leisner sehr gefreut

Beitrag von Hans-Karl Seeger

Bischof Georg Michael Wittmann (* 22.1.1760 Finkenhammer bei Pleystein/Oberpfalz, † 8.3.1833) – Priesterweihe 21.12.1782 in Regensburg – Subregens u. Pro­fes­sor 1788 – Regens des Regensburger Priesterseminars 1802 – Dompfarrer 1804 – Bischofs­weihe zum Weihbi­schof für das Bistum Regensburg 28.6.1829 – Ernennung zum Bischof von Re­gensburg 1.7.1832 – Tod vor dem Eintreffen der päpstli­chen Bestätigung – Er hat sich besonders in der Jugenderziehung verdient gemacht. – Eröffnung des Selig­spre­chungs­prozesses 1956

Quelle des Fotos: Wikimedia Commons / gemeinfrei

L’OSSERVATORE ROMANO brachte am 13. Dezember 2019 unter der Überschrift „Promulgierung von Dekreten“ einen Bericht, dem zufolge Georg Michael Wittmann unter anderen in absehbarer Zeit seliggesprochen wird.

50_S01_OR
50_S17_OR

 

Siehe auch Aktuelles vom 22. Januar 2018 – Karl Leisner und Georg Michael Wittmann.