Archiv der Kategorie: Aktuelles 2022

Rückblick auf beeindruckende Begegnungen

Das Foto zeigt Oberstudiendirektor a.D. Klaus Riße, der in der Zeit von 1986 bis 2003 Vizepräsident des IKLK war. Er ist ehemaliger Schulleiter des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Kleve.

Unser ehemaliger Vizepräsident hat einen spannenden Artikel geschrieben. Er trägt den Titel:
Rückblick auf beindruckende Begegnungen

Quelle des Fotos: Klaus Riße -– privat

Lesen Sie seine persönlichen Erlebnisse und Begegnungen im Rahmen seiner zwanzigjährigen Arbeit für den Internationalen Karl-Leisner-Kreis.
Weiterlesen

D A N K E für Ihr Neun-Tage-Gebet

Xanten, im August 2022

Liebe Freunde von Karl Leisner!
Wir, die Mitglieder des Präsidiums des Internationalen Karl-Leisner-Kreises, danken Ihnen herzlich für Ihre Teilnahme am Neun–Tage–Gebet um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner vom 3. August bis zum 11. August 2022.

Zum dritten Mal haben wir den Seligen Karl Leisner mit der Novene an den neun Tagen vor seinem 77. Todestag gewürdigt. Wir haben um seine Fürsprache gebetet in Erinnerung an sein Lebens- und Glaubenszeugnis.

Viele Menschen beteten die Novene für den Frieden in der Welt, für all die Menschen, die von Krieg, Pandemie, Hitze, Leid, Krankheit, Armut und Hungersnot geplagt sind.

Rückmeldungen erhielten wir aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Frankreich, Polen und Brasilien. Möge der Selige Karl Leisner uns weiter Orientierung geben und unseren Glauben an Gott stärken!

Mit herzlichen Grüßen
Johannes Mecking          Monika Kaiser-Haas          Stefan Notz          Udo Erbe          Frank Maruhn

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 9. Tag

9. Tag
Karl Leisner – ein Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt. 

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 8. Tag

8. Tag
Karl Leisner – in Freiheit kurz vor seinem Tod

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

 

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt.

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 7. Tag

7. Tag
Karl Leisner – ein Neupriester im KZ Dachau – die Primiz als erste, letzte und einzige Heilige Messe

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt.

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 6. Tag

6. Tag
Karl Leisner – eine junge Glaubensgestalt

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

 

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt. 

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 5. Tag

5. Tag
Karl Leisner – ein Bewunderer der Natur, der bildenden Kunst, Musik und Literatur

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt. 

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 4. Tag

4. Tag
Karl Leisner – ein Marienverehrer

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

 

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt.

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 3. Tag

3. Tag
Karl Leisner – ein junger Mann ringt um seine Berufung zum Priester

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.

Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt. 

Weiterlesen

Ein Gebet an neun Tagen um die Fürsprache des Seligen Karl Leisner — 2. Tag

2. Tag
Karl Leisner – ein Gegner des Nationalsozialismus

Am Fest des Heiligen Jakobus (25. Juli 1945) schreibt Karl Leisner seine letzte Tagebucheintragung:
„Segne auch, Höchster, meine Feinde.“
Karl Leisner ist Glaubenszeuge und Vorbild für unsere Zeit. Seine letzte Tagebucheintragung ist gleichsam sein Vermächtnis, Aufruf zur Versöhnung gegen Hass und Gewalt, wie er sie erduldet hatte, Ausdruck seiner gelebten Nächstenliebe und sein Appell zur Versöhnung der Völker in einem christlichen Europa.


Wir beten die Novene zum dritten Mal vor seinem Todestag am 12. August, der in diesem Jahr zum 77. Mal wiederkehrt. 

Weiterlesen