Karl Leisner und der Monreberg bei Kalkar

Burg Monterburg auf dem Monreberg bei Kalkar Lage im Südwesten der Stadt – Höhe ca. 68 m ü. NN – Errichtung der Burg Munna Mitte des 10. Jh. – Zerstörung Anfang des 11. Jh. – Errichtung einer neuen Burg durch Graf Dietrich VI. von Kleve (1185-1260) – erste urkundliche Erwähnung 1265 – Gründung eines Kollegiatsstiftes […]

Vor 75 Jahren starb Jakob Küppers

  Jakob Küppers (* 22.7.1873 in Goch, † beim Luftangriff auf Kleve 7.10.1944) – Eintritt ins Collegium Borromaeum in Münster 24.4.1895 – Prie­ster­weihe 18.3.1899 in Münster – Kaplan in Kleve St. Mariä Himmelfahrt 1899–1909 – Kaplan in Keve­laer 1909–1918 – Pfarrer in Kleve (Kapitelstr. 8) 25.9.1918 – Definitor 1922 – Dechant 21.12.1926 – Propst h. […]

Ende einer Ausstellung, die Karl Leisner interessiert hätte

  Unter dem Titel „Ehe Kalkar war, bin ich – Altkalkar in Geschichten“ zeigt das Städtische Museum Kalkar bis zum heutigen Sonntag, 19. August 2018, Ansichten von Orten, die Karl Leisner vertraut waren, wie zum Beispiel der Monreberg oder die Eierbörse[1]. Quelle des Fotos: Verein der Freunde Kalkars      

Da kann Karl Leisner sehr gut mitreden

Fähre „Martin Schenk“ Schenkenschanz-Düffelward    Emmericher Rheinbrücke       Zu Karl Leisners Zeit war der Rhein am Niederrhein nur durch je eine Brücke in Nijmegen und Wesel zu überqueren (s. Aktuelles vom 2. September 2014 – Karl Leisner und die Rheinbrücken in Wesel und Nijmegen/NL). In zahlreichen Orten gab es aber rheinisch als Ponte, von pons (lat.) […]

Passionsspiele in Kalkar – Karl Leisner hat sie ab 1925 fast alle gesehen

  Unter der Überschrift „Jesus stirbt am Monreberg – PASSIONSSPIELE – In Kalkar hat die »Calcarer Laienspielschar« von 1924 bis 1934 Freilichtspiele aufgeführt. Tausende kamen, um das Leiden und Sterben Jesu zu verfolgen. Bis die Nationalsozialisten das religiöse Schauspiel 1934 verboten haben.“ berichtete Peter Janssen in Kirche + Leben vom 16. April 2017 über die […]

Karl Leisner und das Fuchsprellen

Edward Brooke-Hitching „Enzyklopädie der vergessenen Sportarten“. Aus dem Englischen von Matthias Müller. Liebeskind Verlag, München 2016. 200 S., zahlr. Abb., geb., 29.-€. Link zum Buch Unter der Überschrift „Wie wär es denn mal mit Fuchsprellen? – Dass Fußball Neid und Hass fördert, weiß man seit vielen Jahren. Edward Brooke-Hitching erinnert deshalb an zu Unrecht vergessene […]

Karl Leisner war ein großer Ökumeniker

Gewiß hätte er das mit dem heutigen Reformationstag, dem 31. Oktober 2016, beginnende Jubiläumsjahr, in dem sich am 31. Oktober 2017 die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers zum 500. Mal jährt, mit großem Interesse verfolgt. Zahlreiche Begebenheiten zeigen seine Offenheit und Weite gegenüber den Protestanten. Der IKLK fühlte sich bereits bei seiner Gründung vor […]

Der 7. Oktober 1944 in Kleve und im KZ Dachau

Jourhaus im KZ Dachau Bei der Aufarbeitung des IKLK-Archivs fand sich im Nachlaß von Familie Wilhelm Leisner ein Augenzeugenbericht von Kaplan Albert Heistrüvers[1] über die Zerstörung Kleves sowie ein „Ausweis für Fliegerge­schädigte“ für Familie Leisner. Auch die Häftlinge im KZ Dachau erlebten am 7. Oktober 1944 beängstigende Stunden während der Fliegerangriffe auf München.